Bauliche Entwicklung

Derzeit verfügt die Gemeinde über keine eigenen Baugrundstücke.

Bauentwicklung
- Einfamilienhäuser und kleine Mehrfamilienhäuser

Mit dem derzeit in Planung befindlichen Wohnbaugebiet “Am Woog” sollen ca. 50 bis 60 Baugrundstücke nördlich der Ortslage an der Umgehungsstraße An den Mühlen entstehen. Die entsprechenden Verfahrensschritte werden derzeit abgearbeitet.

Bauentwicklung
- Kommunaler Wohnungsbau

Die Gemeinde hat ein bisher als Gewerbefläche genutztes innerörtliches Areal an der Wormser Straße erworben. Hier soll durch die kommunale Wohnungsbau- und Immobilienverwaltungsgesellschaft mbH “Wohnen im Süden Rheinhessens” demnächst Wohnraum in Form von Miet- und/oder Eigentumswohnungen entstehen. Die Baureifmachung des Geländes soll im Laufe des Jahres 2021 erfolgen.

Interessenten für das Baugebiet “Am Woog” und das Wohnareal “Wormser Straße” können sich an die Verbandsgemeinde Monsheim wenden oder direkt mit der Ortsgemeinde Kontakt aufnehmen.

Dorferneuerung in den Ortskernen

Durch die Ortsentwicklungsplanung und die Fortschreibung derselben im Jahr 2001 ist die Gemeinde nach wie vor als Dorferneuerungsgemeinde anerkannt. Daraus resultierend können in den Ortskernen immer noch Zuschussanträge für Dorferneuerungsmaßnahmen gestellt werden. Die Gemeinde bietet nach wie vor die kostenlose Beratung durch einen Architekten an.

Hochwasserschutz

Um die bebaute und bewohnte Ortslage vor Hochwasser zu schützen, wurde in den zurückliegenden Jahren geplant und gebaut. Geplant wurde der Bau von Schutzwällen und Mauern, die nach einem durchgeführten Planfeststellungsverfahren baurechtlich genehmigt sind. Bisher gebaut wurde ein Sperrriegel oberhalb der Gemeinde, mit dem circa 85000 Kubikmeter Wasser zurückgehalten werden. Auch eine neue Messstation musste gebaut werden - dies wurde in Pfeddersheim realisiert. Im Jahr 2021 ist der Bau eines ca. 10 bis 12 m breiten Erdwalls im Bereich der Schlieberstadt (Mehrgenerationenplatz) geplant, ebenso der Bau des Hochwasserschutzes im rückwärtigen Bereich der Raiffeisenstraße und der Silvanerstraße sowie im Bereich des Wohnplatzes Rüstermühle. Die Schutzbauwerke erhalten natürlich auch auf Kriegsheimer Seite ein Gegenüber.